24 April ab 2020

 

 

 

 

 

 

Das Völkermord Mahnmal, auch bekannt als Hushardzan.

 

Der Hushardzan = Denkmal ist bereits im Jahre 1919 zum 4. Jahrestag des Völkermordes an den Armeniern - noch im Osmanischen Reich - nach den Istanbuler Prozessen - in welchem die Hauptätter in Abwesenheit zum Tode verurteilt wurden, zum Gedenken an die Opfer - im früheren Armenischen Friedhof, nahe dem Surp Hagop Krankenhaus - besser bekannt als die Gegend des Gezi Park - aufgestellt worden. In der Inschrift steht auf Armenisch "ԱՊՐԻԼ 11 Ի ՅԻՇԱՏԱԿԱՐԱՆ" zu Deutsch " In Erinnerung an den 11. April ". ( Im Jahre 1919 galt aber noch der Julianische Kalender - nach Julius Caesar, welcher später durch den Gregorianischen Kalender - nach Papst Gregor - ersetzt worden ist.) Der frühere 11. April des Jahres 1915 (Julianischer Kalender ) wurde somit zum 24. April 1915 (Gregorianischer Kalender). Es ist somit das selbe Datum - nur in einem anderen Kalender. Am 24. April 2020, der 105. Jahrestag des Auftaktes des Völkermordes an den Armeniern ist zugleich der 101. Jahrestag des ersten Denkmales im Osmanischen Reich, welches schon im Jahre 1922, also noch ein Jahr vor der Gründung der Türkischen Republik entfernt wurde. Es wird behauptet, dass dieses Denkmal in einem Militärarchiv lagert und nicht zerstört ist. Es ist an der Zeit, dass die Türkische Republik als Rechtsnachfolger des Osmanischen Reiches ihre destruktive Leugnungspolitik aufgibt. Sich der Faktizität des Genozides zu stellen und das Mahnmal an derselben Stelle wieder zu errichten, wäre ein richtiger Schritt!!

 

 

 

Istanbul Armenian Genocide memorial YGM 01